c’t uplink 25.3

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Spione mit OLED — Alles über Fernseher

Sind TV-Geräte gefährliche Datenschleudern? Und was gibt es Neues in Sachen TV-Display-Technik? Diese und weitere Fragen beantwortet die neue c’t-uplink-Folge.

Eine ganze Folge lang sprechen wir nur über Fernseher — durchaus kritisch, aber zwischendurch sind wir auch immer mal wieder von der tollen Technik begeistert.

Peter Siering und Ronald Eikenberg berichten über ihre Recherchen zu Datensendeverhalten und Sicherheit von aktuellen TV-Geräten — tatsächlich lassen sich TVs als Spione missbrauchen.

Aber es geht nicht nur um Negatives: Ulrike Kuhlmann erklärt, wie aktuelle OLED-Fernseher funktionieren und was die Hersteller für neue Techniken in petto haben. Außerdem Thema: Braucht man wirklich 8K-Auflösung?

Mit: Ronald Eikenberg, Jan-Keno Janssen, Ulrike Kuhlmann und Peter Siering

c’t uplink 25.2

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Optimaler PC, Android-Bloatware entfernen, Günstige SSDs

Seit Monaten testet, feilt und schraubt das c’t-Hardware-Ressort am optimalen PC. Herausgekommen sind in c’t 26/2018 Bauvorschläge für leise Allrounder, für einen Budget-Gamer-PC und eine Highend-Workstation mit 16 Kernen. Christian Hirsch erklärt, was sich in diesem Jahr auf dem Komponenten-Markt getan hat, wieso der Gamer-PC so günstig ist und warum sich das Team beim 16-Kerner für eine Wasserkühlung entschieden hat.

Ronald Eikenberg aus dem Security-Ressort wollte auf seinem China-Android-Smartphone unnötigen Ballast abwerfen und hat eine Methode gefunden, zwangsinstallierte Apps auch ohne Root-Zugriff zu löschen. Das gelingt über die Entwickler-Schnittstelle ADB.

Lutz Labs hat neue PCIe-SSDs und eine SATA-SSD mit QLC getestet. Klingt alles kompliziert, bedeutet aber unter dem Strich: Einerseits gibts bei den schnellen SSDs mehr Auswahl, und andererseits könnten SSDS mit der günstigen QLC-Technik künftig eine interessante Alternative zu TByte-Festplatten werden.

Und zum Schluss: Ihr könnt uns zum Jahresende wieder Feedback geben, wenn ihr bei unserer großen c’t-uplink-Umfrage auf ct.de/uplink-umfrage mitmacht. Wir verlosen unter den Teilnehmern T-Shirts aus dem heise shop. Optional könnt ihr uns außerdem über die Umfrage für die Silvesterfolge eure Vorhersagen fürs nächste Jahr schicken!

c’t uplink 25.1

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Linux-Distributionen

Die Linux-Experten der c’t haben sich diese Woche zusammengefunden, um über Linux-Distributionen zu diskutieren. Ist Ubuntu noch die beste Wahl für Einsteiger, wo kriegen Gamer die neuesten Nvidia-Treiber her und für wen ist Arch Linux eine Option? Liane Dubowy, Thorsten Leemhuis und Merlin Schumacher sprechen angeregt über all diese Themen.

Außerdem machen wir uns Gedanken, was der nächste große Schritt für Desktop-Linux sein könnte. Sind neue Paketformate wie Snap und Flatpack die Antwort oder wäre Chrome OS ein Vorbild, an dem sich eine neue Distro für Einsteiger orientieren sollte? Nebenbei streiten wir uns auch ein bisschen über Desktops und unsere guten oder weniger guten Erfahrungen mit OpenSuse und YaST.

c’t uplink 25.0

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

In-Ear-Ohrhörer, Vertikalmäuse, App statt Auto

(1:43) 250 Folgen c’t uplink! Mit diesem Jubiläum halten wir uns aber nicht lange auf, sondern sprechen über Inhalte – über den In-Ear-Ohrhörer-Test von Hannes Czerulla zum Beispiel. Er hat diverse der kleinen Ohrstöpsel getestet und war positiv überrascht von der Soundqualität einiger Testkandidaten.

(18:54) Hochkantmäuse sehen zwar seltsam aus, sind aber deutlich bequemer und gelenkschonender als gewöhnliche PC-Mäuse. Praktisch: Man muss sich nicht mal sonderlich umgewöhnen. Wir haben diverse Modelle getestet.

(36:55) In der aktuellen c’t sind wir außerdem auf Suche nach den Mobilitätskonzepten der Zukunft gegangen. Wie bekommt man Carsharing, Leihräder, Sammeltaxis, Öffis, etc. in eine App, die das eigene Auto ersetzt? Erste Pilotprojekte in dieser Richtung gibt es bereits.

Mit dabei: Achim Barczok, Arne Grävemeyer, Julius Beineke, Hannes Czerulla

c’t uplink 24.9

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Alles über Netzwerk-Lautsprecher

Heute geht es in c’t uplink in den tiefen Netzwerk-Lautsprecher-Dschungel: Wie funktionieren die Teile? Welche sind empfehlenswert? Welche Lautsprecher-Technik nutzen die Redakteure privat?

Mit dabei: Hannes Czerulla, Jan-Keno Janssen, Sven Hansen und Nico Jurran

c’t uplink 24.8

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Fedora Linux, Chrome OS, KI-Fails

Heute in c’t uplink: Wir testen Fedora Linux 29, installieren Android- und Linux-Apps auf Chrome OS und erklären, warum künstliche Intelligenz immer noch so dumm ist.

LINUX

Unser Linux-Kernel-Experte Thorsten Leemhuis hat für c’t uplink das neue Fedora Linux mitgebracht. Neu sind vor allem die Module und ein überarbeiteter Boot-Screen – aber natürlich verstricken wir uns in der Sendung vor allem mal wieder in der Diskussion, welche Linux-Distro die beste ist. (ab 2:10)

CHROMEOS

Stefan Porteck brauchte ein neues Notebook, um auf Messen für heise online zu schreiben. Er hat es mal mit einem Chromebook versucht und war überrascht, wie gut man damit inzwischen arbeiten kann – zumindest wenn man Android- und Linux-Apps nachinstalliert. (ab 29:01)

KI: DÜMMER ALS MAN DENKT

Zum Schluss reden wir darüber, warum künstliche Intelligenz immer noch so viele Fehler macht. Pina Merkert erklärt, wie sich Mensch und Maschine beim Verarbeiten von Informationen unterscheiden und warum man Computern so unglaublich viele Hunde zeigen muss, damit sie den Dackel im Foto finden. (ab 55:55)

c’t uplink 24.6

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Wer einmal ein OLED-TV sein eigen nennt, möchte nichts anderes mehr im Wohnzimmer. Doch nach den ersten Stunden Fernsehen kommt die böse Überraschung: Senderlogo oder Musik-Player sind in den Schirm eingebrannt und haben sich in Form von dunklen Schatten verewigt. Was die TV-Hersteller und man selbst gegen bleibende Schäden tun kann erklärt unser Display-Expertin Ulrike Kuhlmann.

Ebenso wertvolle Lebenshilfe für Linuxer liefert Thorsten Leemhuis. Er bringt uns auf den aktuellen Stand, was den ewigen K(r)ampf zwischen UEFI und Linux angeht. Allerdings ist die Installation bei weitem nicht mehr so kompliziert wie noch vor ein paar Jahren.

Ebenso einfach ist der Umstieg vom fast Monopolisten zu einem anderen Cloud-Speicher-Anbieter. Gründe dafür liefert Merlin Schumacher zuhauf und stellt auch noch weitere Alternativen mit besserem Datenschutz und mehr Kontrolle für den Nutzer vor. Warum also seine Daten nicht mal per Peer-to-Peer-Netzwerk auf dem aktuellen Stand halten oder gleich den eigenen Fileserver aufsetzen?

c’t uplink 24.5

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

In der aktuellen Uplink-Folge reden wir nur über altes Zeugs: Die Redaktion hat ein c’t-Retroheft produziert, das Dienstag in den Handel kommt.

Der (Video-)Podcast von c’t präsentiert sich diesmal nicht wie gewohnt hochmodern und zukunftsgewandt, sondern konsequent altmodisch – es geht nämlich um das erste c’t-Retroheft, das Dienstag in den Handel kommt und am Montag zu allen c’t-Abonnenten.

Neben Retro-Klassikern wie dem ZX Spectrum, Commodore 64, Atari ST und Amiga diskutieren wir auch abseitige Oldschool-Themen. Rudi Opitz hat zum Beispiel den Telefunken-Bildplattenspieler TP1005 von 1973 mitgebracht, der so bizarr funktioniert, dass er die ganze Runde hypnotisierte. (ab 19:25)

Bizarr geht es auch weiter: Jan Mahn hat einem Raspberry Pi beigebracht, ein Videotext-Signal über die Composite-Buchse auszugeben [–] und bringt damit die heise-online-News auf olle Röhrenfernseher. (39:16)

Axel Kossel spricht über Retro-Luxus, und zwar über NeXtcube und NeXTstation. Gegründet von Steve Jobs, hat NeXT Ende der 80er-Jahre für viel Wirbel gesorgt [–] auch in der c’t-Redaktion, wo Axel den damaligen Chefredakteur Christian Persson so lange bearbeitet hat, bis er ihm den über 20.000 Mark teuren Edelrechner als Arbeitsplatz-PC genehmigte. (ab 51:53)

Mit Jan-Keno Janssen, Axel Kossel, Jan Mahn und Rudi Opitz

c’t uplink 24.4

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

E-Mail-Verschlüsselung, Günstige Drucker, Red Dead Redemption 2

(1:22) Pretty Easy Privacy soll E-Mail-Verschlüsselung einfacher machen. Dass das nur zum Teil klappt, berichtet Holger Bleich im aktuellen c’t uplink. Beim Praxistest fanden er und Security-Redakteur Ronald Eikenberg gleich noch eine schwerwiegende Sicherheitslücke, die dafür sorgte, dass vermeintlich verschlüsselte Mails unverschlüsselt verschickt wurden.

(22:32) Rudolf Opitz hat Multifunktionsdrucker unter 70 Euro getestet. Klar: Wer so viel spart, zahlt nachher bei der Tinte drauf. Aber: Ein Hersteller bietet sogar ein kostenloses Mini-Tintenabo an. Das enthält allerdings nur Tinte für wenige Seiten pro Monat.

(46:53) Zum Schluss werfen wir einen Blick auf das Spiele-Highlight 2018: Red Dead Redemption 2 sieht nach einem imposanten Open-World-Abenteuer aus, das den Spieler in den Wilden Westen versetzt. heise-online-Redakteur Daniel Herbig konnte das Spiel bereits ausprobieren und war beeindruckt von den Charakteren und der Spielmechanik.

Mit dabei: Rudolf Opitz, Achim Barczok, Daniel Herbig, Holger Bleich