BR Computermagazin 21.08.2016

Audio

#Podcast #BRComputermagazin

Und hier noch kurz die neue Ausgabe vom “BR Computermagazin

Spiele-Messe “gamescom 2016”: Neues in der virtuellen und in der echten Realität / Sicherheit bei alternativen Smartphones: Ubuntu schützt Privatsphäre nicht wirksam / “WeChat”: Warum die ‘Super-App’ in China so beliebt ist

TeXdoku Ausgabe 34/2016 erschienen

Standard

#TeXdoku #sudoku #opensource

Soeben habe ich die Ausgabe 34/2016 des Open-Source Sudokumagazins TeXdoku veröffentlicht:

PDF TEX

Zusätzlich gibt es ab sofort auch eine Bookletausgabe.

PDF (Booklet)
Drucken (duplex) ➜ Falten ➜ Lösen! 😉

Sie steht selbstverständlich mit allen bisher erschienenen Ausgaben auf der TeXdoku -Seite zum Download bereit!

Computer und Kommunikation 20.08.2016

Audio

#Podcast #ComputerundKommunikation

Und hier noch kurz die neue Ausgabe von “Computer und Kommunikaton

Tagelang ist Köln belagert gewesen – von jungen Leuten, die nur ein Ziel hatten: Die Messehallen auf der rechten Rheinseite der Domstadt, wo die Gamescom stattfand, die weltgrößte Messe für Computerspiele. Schon im Vorfeld trafen sich in Köln die Entwickler elektronischer Unterhaltungsspiele zur Game Developers Conference. Von Maximilian Schönherr

Flip Feng Shui, so heißt eine neue Angriffstechnik, mit der der Sicherheitsforscher Herbert Bos und sein Team erfolgreich virtuelle Maschinen in Cloud-Installationen angegriffen haben. Vorgestellt wurde diese Angriffsmethode jetzt auf dem Usenix Sicherheitsforum. Wissenschaftsjournalist Peter Welchering im Gespräch mit Manfred Kloiber

Wenn sich Insider über Computerspiele unterhalten, dann fällt ganz oft der Begriff Immersion. Dies meint das Eintauchen des Spielers in eine virtuelle Realität. Und ganz allgemein verstehen Spieleentwickler darunter die Fähigkeit eines Spieles, die Spieler in den Bann der Handlung zu ziehen. Von dieser Immersion versprechen sich auch Wissenschaftler große Dinge. Robin Marterer im Gespräch mit Manfred Kloiber

Das Digitale Logbuch: Imperativ
Info Update 20.08.2016

Meldungen

Terrorismus: Twitter löscht Terror-Accounts
Software: Google lanciert eigene Videotelefonie-App
Überwachungsstaat: Unions-Innenminister wollen mehr Vorratsdatenspeicherung
Arbeitnehmer: Cisco streicht weltweit 5500 Stellen
IT-Messe: CeBIT-Ableger in der Türkei fällt aus
Smartphones: Android zieht davon
Datenschutz: Der ADAC fordert mehr Transparenz bei Autodaten

Technik Ranch 125

Video

#Podcast #TechnikRanch

Mittlerweile ist die neue Folge der Technik Ranch bei Youtube verfügbar!

Clever Aufrüsten, 16:10 Monitore, The Dash

Wir bringen lahme PCs wieder auf Trab (siehe auch: http://heise.de/-3253981), schauen uns Arbeits-Monitore im 16:10-Format an (http://heise.de/-3253946) und beschäftigen uns mit einem neuartigen In-Ear-Kopfhörer von Bragi ganz ohne Kabel (http://heise.de/-3255639)

c’t uplink 13.2

Video

#Podcast #ctuplink

Mittlerweile ist die neue Folge von c’t uplink bei Youtube verfügbar!

Superschnelles LTE, Internet der Kaffeebohnen und coole Sachen auf der Gamescom

Bei c’t uplink sind zumindest zwei der Themen saukontrovers. Allgemeine Einigkeit herrscht jedoch darüber, dass mobiles Internet mit LTE am meisten Spaß macht. Urs Mansmann erklärt, warum das heute mehr denn je gilt. In vielen Landstrichen fließen nämlich nur mit LTE Daten (ab 01:12).

Kontroverser wird es bei Nico Jurrans Internet-of-Things-Gadgets: Braucht man eine Kaffeemaschine mit Internetanbindung? Am ehesten ergibt die Datenanbindung noch Sinn bei WLAN-Waagen, über die auch ausführlich gesprochen wird. Nur: Warum kann man die Daten nicht lokal auf Rechner oder Smartphone speichern? (ab 17:26)

Last not least streiten sich Martin Fischer und Jan-Keno Janssen über die Gamescom beziehungsweise über Sinn und Unsinn von Virtual Reality. Beide berichten von ihren Highlights der Messe — die übrigens größtenteils nichts mit VR zu tun haben. (ab 38:41)

heiseshow 18.08.2016

Video

#Podcast #heiseshow

Mittlerweile ist die neue Folge der heise show bei Youtube verfügbar!

Darknet – Zerstören Verbrecher das Netz für Freiheit?

Der Amokläufer von München konnte sich mutmaßlich über das Darknet eine Waffe besorgen – damit war ein neuer Sündenbock für Gewaltakte gefunden. In der #heiseshow sprechen wir über den dunklen Tummelplatz im Netz und seine Funktion.